Konzerte

Sinfoniekonzert: Haydn und Schubert

Sinfoniekonzert 2019

Das diesjährige Sinfoniekonzert beginnt mit Haydns viersätziger klassischer Sinfonie Nr. 103 in Es-Dur. Er selbst soll dieses Werk als seine beste Sinfonie bezeichnet haben. Haydn hat sie 1795 während seines zweiten Londoner Aufenthalts komponiert. Der Beiname „mit dem Paukenwirbel“ ist in den ungewöhnlichen Paukenwirbeln am Anfang und vor dem Schlussteil des ersten Satzes begründet.

Das bedeutende Trompetenkonzert in Es-Dur ist Haydns letzte Konzertkomposition. Das dreisätzige Werk entstand 1796 in Wien, bestellt durch den Wiener Hoftrompeter Anton Weidinger. Er hatte eine Trompete konstruiert, die mit Hilfe eines Klappenmechanismus die vollständige chromatische Tonleiter zu blasen erlaubte. Dieser Mechanismus wurde allerdings 1813 von der klangschöneren Ventiltrompete ersetzt. Mit dem musikalisch dankbaren wie technisch anspruchsvollen Solopart tritt der Trompeter Jan Christoph Semmler wirkungsvoll dem Orchester gegenüber.

Franz Schubert schrieb 1816 mit nur 19 Jahren seine vierte und fünfte Sinfonie. Die viersätzige 4. Sinfonie in c-Moll ist fürwahr eine leidenschaftliche Komposition. Sie beginnt mit einem elegischen Satz mit langsamer Einleitung, worauf ein kämpferisch-pathetischer Hauptteil folgt. Der liedhafte und lyrisch gehaltene zweiten Satz bildet dazu einen großen musikalischen Gegensatz. Der dritte Satz ist ein Scherzo mit rhythmisch scharfen Akzenten. Das Finale beginnt ungestüm im piano und wirbelt sich furios vom düsteren c-Moll schließlich durch mehrere Tonarten meisterhaft zum strahlenden C-Dur.

Jan C. Semmler wurde in Flensburg geboren und bekam mit acht Jahren den Wunsch erfüllt, Trompete zu lernen. Mit 13 wurde er Jungstudent an der Musikhochschule Lübeck und studierte später an den Musikhochschulen Hannover, Berlin, München und Basel. 2005 schloss er sein Trompetenstudium mit Auszeichnung ab. Des Weiteren prägten ihn zahlreiche Meisterkurse. Weitere Stationen seiner Laufbahn waren die Deutsche Oper Berlin, die Staatsoper München, das Münchener Kammerorchester und die Staatsoper Hannover. Aktuell lebt er in Hamburg und ist als Solist, als Musiker in verschiedenen Orchestern und Ensembles sowie als Lehrer tätig.

Tickets sind bestellbar über das MEDIO.RHEIN.ERFT.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.   Weitere Informationen